Vita

Oliver Bülchmann, M.A., war vor und nach seinem Studium zum Diplom-Schauspielregisseur an der Hochschule für Schauspielkunst in Berlin an diversen Theatern und als Schauspieldozent an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam/Babelsberg tätig. Nach mehr als einem Jahrzehnt beruflicher Tätigkeit im künstlerischen Bereich wechselte er in die Wirtschaft, besuchte eine Wirtschafts-und Verwaltungsfachschule und übernahm Aufgaben im IT-Bereich als Projektleiter, Management Consultant und als Interim Manager. Vor allem im Automobilsektor verfügt er über umfassende Erfahrung in der IT, der Beschaffung und dem HR-Bereich.

Sein besonderes Interesse gilt Fragen „Guter Führung“. In diesem Kontext absolvierte er ein Masterstudium für „Ethische Personal- und Organisationsentwicklung“ an der Katholischen Universität Eichstätt/Ingolstadt. Neben seiner beruflichen Tätigkeit hat er sich in den letzten Jahren mit der publizistischen Aufarbeitung von Themenschwerpunkten aus der Consulting-Praxis (z. B. IT-Compliance, Anwendungssystementscheidung) sowie mit Zukunftsthemen (z. B. Big Data, Digitale Transformation) im Rahmen der Handlungsfelder der Wirtschaftsinformatik beschäftigt.

Darüber hinaus gilt sein besonderes Interesse, neben Kunst und Literatur, philosophisch-ethischen Fragestellungen und dem Austausch von wissenschaftlich fundierten Standpunkten. Die Gestaltung einer fairen und gerechten Zukunft unserer Zivilgesellschaft ist ihm ein besonderes Anliegen. Das IfS bietet eine Plattform, um gemeinwohlorientierte  Ziele und Standpunkte in Wirtschaft und Gesellschaft zu formulieren und weiterzuentwickeln. In diesem Rahmen mit Gleichgesinnten die eigenen Kompetenzen und Fähigkeiten für gute Zwecke des wissenschaftlichen Diskurses und des Verständnisses unserer gesellschaftlichen Wirklichkeit zu formen, reizt ihn an der Mitarbeit beim IfS.

Tätigkeit

Freier Mitarbeiter und seit 2019 Schatzmeister des IfS e.V.

Seine letzten Beiträge waren:

1

Rezension: ‚Hello World‘ (Hannah Fry)

2. Tagungsbericht_Globale Mindeststandards

TS19: Globale Mindeststandards

3.

Ethische Reflexionen im Spiegel des Digitalen Zeitalters

4.

Die Digitale Transformation als Chance für einen Bedeutungsgewinn der Human Resources-Funktion

5. 

Rezension: Autonomie. Ein Versuch über das gelungene Leben (Beate Rössler)

Posted by Anne Häseker

Leave a reply