Kategorie: Globale Zivilgesellschaft

Extremismus

Islamistischer Extremismus

Abstract [de]: Islamistischer Extremismus ist eine weltweit vorhandene Gefahr, die nach wie vor eine hochbrisante Thematik ist und eine wachsende Anzahl an Unterstützern findet. Erklä- rungsversuche fokussieren meist einen starken, einseitigen Einfluss von ideologischen Komponenten. Hierbei soll die ideologisch-religiöse Wirkung keinesfalls vernachlässigt werden, sondern um Wirkungen sozialer Mechanismen in Radikalisierungs-...

/ 20. Dezember 2014
Palästina

Zivilgesellschaft in der Region Palästina

Abstract [de]: Zum Thema Nahostkonflikt sind nach persönlicher Einschätzung Regierungen bestrebt, dass außenpolitische Maßnahmen eine künftige Friedenlösung in Nahost herbeiführen können. Jedoch wird dies in jedem Jahrzehnt erneut bekräftigt, ohne, dass dieser Wunsch tatsächlich Realität und die Region Nahost stabilisiert wird. Häufig werden zivilgesellschaftliche Einflussmöglichkeiten zur Konfliktlösung im Ausland entweder...

/ 28. November 2014
Zivilgesellschaft

Globale Zivilgesellschaft und bürgerschaftliches Engagement

Abstract [de]: Die globale Zivilgesellschaft wird durch gemeinsame Herausforderungen geprägt, die weit über einzelne Staaten oder Staatenbünde hinausgehen. Dazu gehören die Bewältigung des Klimawandels, der Umgang mit Energie und besserer Ressourcenproduktivität, die Frage nach Freiheitsrechten in der digitalen Welt, der Umgang mit Migrationsströmen, die Definition von Menschenrechten und nicht zuletzt...

/ 28. November 2014
Flüchtligsdramen

Flüchtlingsdramen oder ein Systemwechsel in der Einwanderungspolitik?

Abstract [de]: Überladene Boote, tote Flüchtlinge, ein kurzfristiger Aufschrei in Politik und medialer Wirklichkeit: Das ist es, was wir als Flüchtlingsdrama vor Lampedusa erleben. Nach der ersten Betroffenheitsreaktion setzen dann die üblichen Reflexe ein: Die einen wollen Europa weit öffnen, die anderen streben nach noch perfekter abgedichteten Grenzen. November 2014...

/ 10. November 2014
Tunesien

Tunesien: Herausforderung, Empfehlungen und Prognosen für den Rest der Strecke

Abstract [de]: Vom 17. Dezember 2010 bis zum 14.Januar 2011 hat Tunesien mit den massiven Protesten, die zur Ablösung des autoritären Präsidenten führten, die Welt schockiert (vgl.Brisson u. Krontiris 2012: 9f.). November 2014 Tunesien: Herausforderung, Empfehlungen und Prognosen für den Rest der Strecke  Vom 17. Dezember 2010 bis zum 14.Januar...

/ 10. November 2014
Den Haag

Wendepunkt am Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag?

Abstract [de]: Der Internationale Strafgerichtshof hat seinen Sitz in Den Haag. Dort werden nur Fälle des Völkerstrafrechts verhandelt, wie Völkermord oder Verbrechen gegen die Menschlichkeit, welche laut Statut die internationale Gemeinschaft als Ganze berühren. November 2014 Wendepunkt am Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag? Der Internationale Strafgerichtshof hat seinen Sitz in...

/ 10. November 2014
Wohnraum

Wohnraum in der Ferne

Abstract [de]: Medial kann immer wieder darüber gestolpert werden, dass sich klassische Trennungen, beispielsweise von Berufsgruppen, aber auch Organisationsformen auflösen; keine klare Fixierung ist mehr möglich. Politisch wird dabei durchaus ambivalent argumentiert und vorgegangen. Oktober 2014 Wohnraum in der Ferne Neue zivilgesellschaftliche Aktivitätsformen und staatliche Reaktionen Medial kann immer wieder...

/ 13. Oktober 2014

Armenien zwischen russischer Zwangs- und europäischer Partnerschaftspolitik

Abstract [de]: Armenien hat vor kurzem entschieden, nach dreieinhalb Jahren Verhandlung mit der Europäischen Union über ein Assoziierungsabkommen doch einer Zollunion mit Russland, Belarus und Kasachstan beizutreten. Diese für den neutralen Beobachter doch eher überraschende Wendung wirft die Frage auf, welche Gründe dieser Entscheidung zugrunde lagen und welche Aussichten sich für...

/ 17. September 2014
Schutzverantwortung

Das Konzept der „Schutzverantwortung“ und die Koalitionsvereinbarung

Abstract [de]: Der für die 18. Legislaturperiode abgeschlossene Koalitionsvertrag „Deutschlands Zukunft gestalten“ spricht auch das Konzept der Schutzverantwortung, der sogenannten „Responsibility to Protect“ (r2p) an. Die neuerliche Aktualität eines beinahe zehn Jahre alten Konzepts ist Anlass, dessen Entstehungsgeschichte zu skizzieren. August 2014 Das Konzept der „Schutzverantwortung“ und die Koalitionsvereinbarung Der...

/ 28. August 2014

Alterung als Vernetzungsherausforderung Globaler Zivilgesellschaft

Abstract [de]: Gesellschaftliche Alterung als globales Phänomen verlangt nach neuen Wegen zivilgesellschaftlicher Vernetzung. Diese erfolgt sowohl lokal, national oder auch global; eine besondere Rolle dabei spielt die zunehmend auch digitale Einbindung in die und als Teil Globaler Zivilgesellschaft. Die dabei zu bewältigenden Wege und Fallstricke, aber auch Potentiale der Einbindung...

/ 18. August 2014