Gelebte Heterogenität oder die normative Suche nach Ordnung? – Möglichkeitsformen globaler Zivilgesellschaft

Abstract [en]: Heterogeneity is a lived reality - but not all is judged the same way. Looking at social inequality in Mexico and the USA it can be seen how on the one side sexism and racism keep on existing in plural heterogen societies, but on the other side there...

Anmerkungen zur Steuerungslogik der Kirchenentwicklung

Abstract [en] The Catholic church undergoes a radical change process. It has to find a way to reach people in postmodern society with its message more deeply, and to be more effective. At the same time there are less and less resources to faith those Herkulean tasks. While a new...

Traum Gottes, Albtraum der Menschen? – Theologie der Stadt

Abstract [en] Christian theology has a voice of its own beyond the rich contributions coming from psychology, sociology, behavioural sciences and others. This also refers to sacred times and places which include the city, seen as “Babel” (Gen 11) and place of moral destruction as well as “heavenly Jerusalem” (Apocalpyse...

/ 22. November 2016

Fragmentierte Verantwortung: Sind Menschen- und Bürgerrechte in der digitalen Welt eine Utopie?

Vortrag gehalten am 30. September 2016 anlässlich der gemeinsamen Tagung des Forschungsinstituts für Philosophie in Hannover und des Instituts für Sozialstrategie, Bad Wimpfen zur Digitalisierung der Zivilgesellschaft   Oktober 2016 Fragmentierte Verantwortung: Sind Menschen- und Bürgerrechte in der digitalen Welt eine Utopie?   DER VORTRAG IN 24 THESEN: Die globale...

/ 12. Oktober 2016

Werkstattbericht des Kompetenzbereichs Flüchtlinge, Bildung und Arbeitswelt des Instituts für Sozialstrategie

Der Leiter des Kompetenzbereichs Flüchtlinge, Bildung und Arbeitswelt am ifs, Jean-Paul Kühne, berichtet über den stattgefundenen Begegnungstag am 29. Juli 2016.   August 2016 Werkstattbericht des Kompetenzbereichs Flüchtlinge, Bildung und Arbeitswelt des Instituts für Sozialstrategie zum Begegnungstag am 29.07.2016 Je mehr Dialoge institutionell verankert sind, die Teilnehmer benannt werden z....

/ 12. August 2016

Eine persönliche Interpretation der Flüchtlingskrise: Integration – Leistungen – eigene Erfahrungen

Abstract [eng] At present, no issue attracts more interest in the media than the current crisis of refugees. So far, more than one million people from several countries have already endured a long journey to Germany in order to find a new home. As soon as the first refugees arrived...

/ 12. Mai 2016

Warum es sinnvoll ist, Zeit zu „kaufen“ und welche Rahmenbedingungen zu schaffen sind

Abstract [de]:    Auch wenn sich in den letzten Jahrzehnten in Bezug auf die Arbeitsbedingungen in Deutschland einiges getan hat, sind die Möglichkeit neue Ideen zu denken noch lange nicht ausgeschöpft. Wenn von einer Work-Life-Balance und von einem Arbeitssinn die Rede ist und diese nicht nur theoretisch debattiert werden sollen, müssen...

/ 23. März 2016

Der Zika-Virus in Lateinamerika – Die Gefährdung fragiler Strukturen, top-down policies und begrenzte Handlungsspielräume

Abstract [en] A virus spreads in Latin America and concerns the world – the Zika-virus. But behind are more than health challenges. Also questions how to interact with civil society and how paternalistic states in such a context react, have to be asked. Abstract [de] Ein Virus grassiert in Lateinamerika...

/ 25. Februar 2016

Trägerlandschaft im Umbruch? – Entwicklungen bei konfessionellen Kita-Trägerschaften und mögliche Entlastungsmöglichkeiten von Ehrenamtlichen und Seelsorgern

Abstract [de] Die vorliegende Studie widmet sich der Trägerschaft und Verwaltung konfessioneller Kitas. Es wurde in den Bistümern und Landeskirchen in Deutschland und Österreich nachgefragt, ob und wie sich die Trägerschaft der konfessionellen Kitas ändert. Welche Entwicklungen gibt es? Welche Rechtsformen werden für neue Träger gewählt? Ein Untersuchungsschwerpunkt lenkt den...

/ 23. Februar 2016

Eurobonds 2.0 – Wege aus der organisierten Verantwortungslosigkeit

Abstract [de] Auch wenn die europäische Schulden- und Finanzkrise angesichts neuer globaler Herausforderungen weitgehend aus den Medien verschwunden ist, steht die EU noch immer vor gewaltigen Herausforderungen. Durch eine Einführung von „Eurobonds 2.0“ könnte die finanzielle Stabilität wie auch der politische Zusammenhalt des Staatenverbundes gestärkt werden.   Februar 2016 Eurobonds...

/ 23. Februar 2016