Schlagwort: ifs Vortrag

Fremde

Rationalität und Irrationalität von Geld und Kapital

Abstract [de]: Ulrich Hemel setzt sich in diesem Vortrag mit dem anscheinenden Binarismus von Rationalität und Irrationalität in Bezug auf Geld und Kapital auseinander und argumentiert, dass es sich hierbei nicht um eine unüberwindbare Gegensätzlichkeit handelt. Vielmehr stellen beide jeweils „eine Seite der Medaille dar“ und die Frage ist eher,...

/ 13. Oktober 2017
Theologie

Traum Gottes, Albtraum der Menschen? – Theologie der Stadt

Abstract [en] Christian theology has a voice of its own beyond the rich contributions coming from psychology, sociology, behavioural sciences and others. This also refers to sacred times and places which include the city, seen as “Babel” (Gen 11) and place of moral destruction as well as “heavenly Jerusalem” (Apocalpyse...

/ 22. November 2016

Fragmentierte Verantwortung: Sind Menschen- und Bürgerrechte in der digitalen Welt eine Utopie?

Vortrag gehalten am 30. September 2016 anlässlich der gemeinsamen Tagung des Forschungsinstituts für Philosophie in Hannover und des Instituts für Sozialstrategie, Bad Wimpfen zur Digitalisierung der Zivilgesellschaft   Oktober 2016 Fragmentierte Verantwortung: Sind Menschen- und Bürgerrechte in der digitalen Welt eine Utopie?   DER VORTRAG IN 24 THESEN: Die globale...

/ 12. Oktober 2016
Fremde

Der Fremde, die Fremde und das ganz Andere

Abstract [en]: This talk was held as an impetus at the Welcoming Day of the ifs Competence Centre for Migration, Education and Employment. Prof. Dr. Dr. Ulrich Hemel reflects on the principle of dialogue, the other and the outland. In particular, he concentrates on the reciprocity of any process of...

/ 9. August 2016

Die Bedeutung der Familie in der Zivilgesellschaft

Abstract [en]: On the Importance of Family in Civil Society All over the world, families continue to be driving forces for the development of each individual person. Families, however, cannot exist without a surrounding civil society which gains familiar influence by prohibiting familiar violence, by demanding school attendance and by offering...

/ 27. November 2015
Organisation

Kirche als Organisation – Wind des Wandels oder Fluch der Dekadenz?

Abstract [en]: Wind of Change or the Curse of Decadence - Contemporary Church Organization, Catholic Leadership and Ecclesiastical Executive Structure Looking at the Catholic Church from an organizational standpoint, the origin of organizations in the military field and in the field of sacred language such as e.g. in Old Egypt...

/ 13. November 2015
religiöse

Gibt es eine ethisch-religiöse Globalisierung?

Abstract [de]: Wir leben in einer Welt, die immer mehr zusammen wächst. Gleichzeitig reichen Konflikte wie in der Ukraine, in Syrien und in Nigeria bis vor unsere Haustür: Durch die mediale Kommunikation, aber auch ganz hautnah durch das Phänomen der weltweiten Migration. Religion und Religionen spielen dabei eine große, aber...

/ 17. September 2015
Zivilgesellschaft

Die globale Signatur der Biographie Oder vom praktischen Wert des Instituts für Sozialstrategie

Abstract [de]: Aus Erfahrungen in der Hochschullehre wird deutlich, dass ein emotionaler und persönlicher Bezug immer der beste Ankerpunkt ist, um komplexe Sachverhalte verständlich und begreifbar zu machen. So auch in Sachen Globalisierung. Anhand des Schlagwortes der Konnektivität verdeutlicht Hemel die verschiedenen Ebenen der der digitalen (Information und Kommunikation), physischen...

/ 17. September 2015
Zivilgesellschaft

Globale Zivilgesellschaft und bürgerschaftliches Engagement

Abstract [de]: Die globale Zivilgesellschaft wird durch gemeinsame Herausforderungen geprägt, die weit über einzelne Staaten oder Staatenbünde hinausgehen. Dazu gehören die Bewältigung des Klimawandels, der Umgang mit Energie und besserer Ressourcenproduktivität, die Frage nach Freiheitsrechten in der digitalen Welt, der Umgang mit Migrationsströmen, die Definition von Menschenrechten und nicht zuletzt...

/ 28. November 2014
Europa

Europa neu erfinden oder: Europa- Unsere Zukunft!

Abstract [de]: Der Erhalt der Eurostabilität - das ist das Hauptanliegen der meisten Akteure in der Krise. Eurobonds, Altschuldenfonds und Inflation sind Möglichkeiten, um dieses entscheidende Ziel zu erreichen. Dass der alleinige Fokus auf finanztechnische Fragen allerdings deutlich zu kurz greift, was die Überwindung der Krise und die Zukunft Europas anbetrifft,...

/ 18. September 2012